Andreas “Chiefrocker” Schröder

andy_klein2

Auch bekannt als?
Andy, Chiefrocka oder Papa

Welche Gruppe der Kidz trainierst Du?
Die Funktastics, genauer die Lock-a-Lot-Crew – in Sachen Funkstylez Locking, manchmal auch bissle Boogaloo, Housedance und New Jack Swing.

Welche Tanzstile tanzt Du?
Mein Schwerpunkt ist Locking und New Jack Swing. Housedance finde ich auch cool. Daneben tanze ich auch noch Boogaloo und B-Boying, d.h. Footwork (Steps und Stylez) und ein paar Powermoves – bin also kein Spezialist: Ich sehe mich in erster Linie als Tänzer, nicht nur als B-Boy, Locker, oder Ähnliches…;).

Was machst Du wenn Du nicht tanzt?
Nun, natürlich a
rbeiten, und in der Freizeit hab ich Spaß an Skifahren, Schwimmen, Basketball, Inline-Hockey, etc. und auch an Meditation… Daneben bin ich ständig auf der Suche nach Ideen für neue Shows und Routines und besondere Projekte und Events für die Funky Kidz.

Wie alt bist du und wie lange tanzt Du schon?
Ich bin Baujahr 1972, also nun schon 43 Jahre alt und tanze New Jack Swing seit 1989, Locking und Breakdance seit 1993 und Housedance so seit 2009 etwa.

Drei Dinge, die ich auf eine einsame Insel mitnehmen würde?
Einen Ghettoblaster, meinen Locking-Hut und meine Mala.

Drei Dinge, die die Welt nicht braucht?

  • Kidz, die den “Headspin” (Kopfdrehung), und diesen in nur zwei Tagen lernen wollen, um “voll cool” zu sein, und Leute, die meinen, wer so einen Headspin kann, sei ein “guter Tänzer” (nur, wer hat schon mal einen Headspin im Takt gedreht ???).
  • Jemanden bei anderen schlecht machen, ohne den A…. in der Hose zu haben, das direkt mit demjenigen auszutragen, und
  • und erst Recht Leute, die ohne zu hinterfragen, das was jemand über einen anderen erzählt, auch noch glauben und als wahr betrachten, und dann womöglich noch anonym SMS, Facebook und die ganze Sch… nutzen, um diesen fertig zu machen, 🙁

Drei Dinge, die noch erfunden werden müssten?

  • Den “Kann-ich-mal-aufs-Klo-gehen” oder “Wann-ist-endlich-wieder-Pause” beantwortenden Trainerroboter, und
  • die Stromstöße-in-steigender-Stärke-abgebende und nicht-abnehmbare Uhr für Kidz, die zu spät ins Training kommen, und
  • den Trainer, der alles kann, und
  • Funky Kidz, die ihrem eigenen Ziel dann auch den notwendigen Einsatz im Training folgen lassen…. 😉

Vervollständige den Satz: Neulich beim Training…
… in den Ferien war wieder mal nur die Hälfte da, und auf die Frage warum nicht auch der Rest, sagte jeder: “Ich hatte doch Ferien – also keine Schule und kein Tanzen.” WIR SIND ABER NICHT IN DER SCHULE; UND TANZEN MACHT SPASS!!!

Wie kamst Du zum Breaken?
1984 sah ich in der Gigelbergturnhalle bei einer Kinder-Disco Captain Hollywood und TT-Fresh, die dort mit ein paar Breakern einen Auftritt gemacht hatten und war hin und weg. Leider war danach die Modewelle Breakdance weg und keiner hat mehr gebreakt, so dass ich niemand hatte, der mir Moves zeigen konnte. 1989, erst mit Alex, dann zu dritt mit Hoshi, begannen wir im Kinderzimmer von Alex zu trainieren (immer noch Schade um Deine Lampe, Alex!). Wie? Videos in Zeitlupe durchgeschaut und versucht, die Moves nachzumachen. Erst als ich 1993 während meines Studiums in Mannheim die “Unique Wizzardz”, d.h. Freeze, James, Udo, Evelyn, Tony Toon, Red Mellow und den Kosovo City Ranger sowie die anderen kennengelernt habe und mittrainieren konnte, brach das B-Boying-Fieber komplett aus.

Leute, die dich in Sachen Breakdance beeinflusst haben?
Unique Wizzardz, insbesondere Freeze (Rest in peace, Keule!) und James, Out of Control (Dänemark) im Locking, Steve (Point Blank Breakers – Heidelberg), der die schönsten und schnellsten Sixsteps hat, die ich bis heute gesehen habe, Mac von Tough Enough (Treuchtlingen) und Lui von Styllissimo (“Hey Leude, machma a windmill-bäddel?”) und vor allem meine langjährigen Freunde und Tanzpartner Alex im New Jack Swing und Hoshi im Locking. Außerdem noch so viele mehr aus der Gegend: nicht böse sein, wenn ich einen vergessen habe, wie Fearless Five, der Rest von Too Funky, Step to Dizz (Swep und Aloun), Funky Family (Tristan, Figri, Selchuk, Paul und Durdu), Only for Bounty, Fresh ‘n Attack (Hawk und Pat),…
Musik: Knightz of Bass (Grüße an MoE RockZ und Jelly Jam!).

Und heute? Heute beeinflussen mich meine (ehemaligen) Schüler, allen voran Benni, Da Schu, Björn, Eric, Nico, Schätzle, Streuner … und natürlich auch Dan-ee von den Bamsistaz…

Kaba oder Kaffee?
Ovomaltine!!!

Brettspiel oder Konsole?
Brettspiel (Axis and Allies, MoE !!!)

Rühr- oder Spiegelei?
Ist mir einerl-Ei, h-Ei-dan-Ei

Sekt oder Selters?
Karamalz, gott erhalt´s…

Warum bist Du Trainer bei den FunkyKidz?
Na die Frage stelle ich mir hin und wieder schon, insbesondere dann, wenn jeder nur noch sein “eigenes Ding” machen will und sich niemand mehr für eine Gruppe, d.h. seine “Crew” einsetzt und einfügt, wenn gemeinsame Trainings nicht wichtig sind, “weil ich ja sowieso gut tanzen kann oder weil ein anderer auch fehlen darf”, und wenn jemand mal wieder gerade zum Auftritt (zuuuuufällig!) sein Tanz-Outfit in der Wäsche hat oder eben mal wieder seine weißen Handschuhe vergessen, ach egal. Ehrlich: weil ich niemand finde, der mich endlich ablöst?

Nein, ich habe die Breakdance-Szene in den 90ern als eine überaus familiäre und sehr kreative Szene kennen gelernt. Überall, wo du hingefahren bist und es Breaker gab, hatte man automatisch Freunde und eine Übernachtungsmöglichkeit – also sozusagen eine große Familie. Heute ist das leider nicht mehr so – soweit ich das noch einschätzen kann. Diesen Geist und den Spaß an der Bewegung zu Musik – einfach aus sich heraus und abgehen können, ohne zu überlegen, wie jemand über einen reden könnte. Diese Erfahrungen zu machen, möchte ich vielen Kidz ermöglichen. Spaß, Fitness, Selbstbewusstsein als Alternative zu Mitläufertum, Drogen und Gewalt. Und wenn jemand meint, er kann mich oder meine Crew anmachen, dann soll er mir im Kreis oder auf der Bühne gegenübertreten.

Vervollständige den Satz: Wenn Die Kidz bei mir frech werden müssen Sie…
früher sagte ich dann: zehn, fünfzehn, zwanzig,…; heute wird keiner mehr frech, entweder es passt, oder es gibt eben ein anderes Training mit anderem Trainer, wo es besser passt.

Und wie lange bist Du schon Trainer?
Oje, ich glaube ich bin der Gründer der Funky Kidz, was ja unschwer an meinem Alter zu erkennen ist, mittlerweile also 17Jahre.

Wenn wir jetzt zum Tätowierer gehen würden – was würdest Dir tätowieren lassen?
Too Funky” in altdeutschen Lettern auf den Oberarm

Deine 3 Lieblingsfilme?
Lord of the Rings, Star Wars, Beat Street, der Hobbit…(oops vier).

Wie oft trainierst Du?
Soweit möglich nur noch zweimal die Woche und ein bisschen zuhause.

Schon mal üble Verletzungen gehabt?
naja, vor nem Jahr einen Adduktorenabriss, seitdem bin ich wetterfühlig, d.h. wenn das Wetter umschlägt, gehe ich besser nicht zum trainieren, da autsch….

Was willst Du unbedingt noch machen?
Battle of the year 1999 (national): Unique Wizzardz gegen South Side Rockers nochmal erleben…

Battelst du gerne?
Definitiv Nein, d.h. nicht im Turnier!
Wenn aber jemand mich oder meine Crew herausfordert, geht´s zur Sache, Baby…;).

Gibt es was, was man unbedingt von Dir wissen muss?
Niemals Zigarettenrauch in mein Gesicht blasen.

Morgen ist Weihnachten, das Christkind soll Dir folgendes bringen:
Philipps-Ghettoblaster aus den frühen 80ern, Original Filmposter “Beat Street”, einen Abend Jam mit Too Funky (und allen Ehemaligen), Step to Dizz, Tough Enough, Monti, Only for Bounty, Unique Wizzardz (v.a. Evelyn und Udo), Funky Fam, Storm, Steve, Move to Kill (Marc), Knightz of Bass,… und: eine DVD-Kollektion von Nick Knatterton…

Kannst Du Papierflieger bauen?
A 380 auf jeden Fall… ;DDDDD